Umstrittene  stoffe   Haarkosmetik:     Polyquaternium  

Schlimmer als Silikon: Polyquaternium

Neben Quaternium (siehe Extraseite) ist Polyquaternium in vielen Shampoos, "Plexen" und Duschgelen enthalten. Der Kunststoff aus China wird zunehmend als als extrem billiger Ersatz (ca. 500 Euro die Tonne) für das vielfach teurere Silikon oder Chitosan verwendet.

Naturalbeauty schreibt dazu:

"Da die Moleküle des Polyquaterniums positiv geladen sind, lagern sie sich beim Waschen und Pflegen am Haar an. Das ist nämlich negativ geladen. Genau diese Reaktion wird jedoch zum Bumerang, weil die Substanz durch den Magnet-Trick für lange Zeit auf den Haaren haften bleibt. Das Risiko, dass unsere Frisur mit jeder Anwendung durch neue Schichten Polyquaternium beschwert wird und es zu einem Build-up-Effekt kommt, ist dadurch noch größer als bei Silikon. Auch unserer Haut tut der plastikartige Film alles andere als gut, denn darunter staut sich der Schweiß. Folge: Die Hornschicht quillt auf und trocknet aus. "

(mehr siehe ganzen Artikel)

 

Polyquaternium ist mit Acrylamid verunreinigt

Polyquaternium (egal ob 7 oder eine andere Nummer am Ende) ist verunreinigt mit (geringen Mengen) Acrylamid, das als potenziell krebserzeugend, erbgutverändernd, giftig, reizend, sensibilisierend und fortpflanzungsgefährdend eingestuft ist (Quelle: Wikipedia)

Polyquaternium ist außerdem selbst im Klärwerk nicht abbaubar und belastet unser Trinkwasser erheblich.



Unten: Facebook-Post in Sachen Polyquaternium ("schönschräg", Wiesbaden )







  Haarspülung Brilliant Care

"...jetzt merke ich extrem den Unterschied zu vorher, wo wahrscheinlich eine dicke Silikonschicht auf meinen Haaren lag".

"...mein Kamm ging durch wie
ein heißes Messer durch Butter...!"

 


Giftcocktail Körperpflege - der schleichende Tod aus dem Badezimmer



    Natur und Bio-Links!