Haare  fÖhnen       Styling   |   GerÄte   |    PflegE  |   Profi-Tipps


Bewertungen über den neuen Dyson Supersonic hier lesen   (Amazon)

Übersicht: Die besten Haartrockner für Profis


Föhnen wie der Profi!

Schritt für Schritt-Anleitungen
Auf der DVD der Serie „beingoo für Friseure“ zeigt der Star-Stylist Mark Woolley schrittweise, wie man mit den richtigen Hilfsmitteln und der entsprechenden Technik aus 6 Frisuren 12 atemberaubende Stylingvarianten zaubern kann. In präzisen Arbeitsschritten wird gezeigt, wie man mit dem Föhn und der richtigen Bürste unterschiedliche Bob-Varianten zaubert. Außerdem werden verschiedene Stylings mit Locken und glatten Haaren gezeigt....mehr



 

Mehr als heisse Luft...

Luft ist besser als Trockner - Haare mögen keine Hitze, deshalb sollten die Haare nach dem Waschen am besten "luftgetrocknet" werden. Oft ist das jedoch aus "Stylinggründen" nicht möglich.

Wenn man schon föhnen muß, sollte man einen haarschonenden IONEN-Haartrockner benutzen. Die Ionen-Föhne geben weniger Hitze als konventionelle Geräte ab, dennoch trocknen sie die Haare vergleichsweise schneller als herkömmliche Luftrockner. Durch geringere Hitze wird das Haar außerdem geschont und vor dem Austrocknen geschützt.

So bekommt man beim
Fönen mehr Volumen ins Haar

Festiger am noch nassen Haaransatz verteilen, kämmen und das Haar über Kopf von hinten nach vorn durchfönen, bis es nur noch etwas feucht ist. Dann die Deckhaare auf dem Kopf zusammenclipsen und zunächst die unteren Haare trockenfönen: dünne Strähnen abteilen, mit Bürste oder Lockenstab vom Ansatz aus nach oben ziehen und dann erst aufwickeln. Wenn alle Strähnen in Form gefönt oder gedreht sind, das Haar gut auskühlen lassen. Denn wenn Sie es durchkämmen, bevor es richtig trocken ist, war die ganze Arbeit vergebens.






Mehr top-bewertete Föhne hier


Föhnen und stylen wie die Profis

Die Haare dann entweder über Kopf fönen oder von unten nach oben durch die Haare pusten. Möglichst nicht von oben fönen und dabei die Haare ständig vom Ansatz zur Spitze bürsten, sonst verteilt sich das Fett auf dem Haarschaft, und die Haare sehen ganz schnell wieder strähnig aus.

Beim Föhnen auch darauf achten, dass der Haartrockner immer nach unten gerichtet ist. So wird vermieden, dass sich das Haar kräuselt. Falls die Haare glatter werden sollen, abschließend kurz mit kühler Luft nachföhnen - auch kalte Luft entkraust die Haare. Immer die niedrigste Temperatur wählen, um die Haare nicht unnötig auszutrocknen.

Abb. rechts: Braun-IONEN-Trockner (amazon)

Mehr top-bewertete Haartrockner hier klicken >>>





Video-Anleitung: Richtig föhnen






Föhn-Historie

Zuerst war er zwei Kilogramm schwer und blies 90 Grad heiße Luft aus einer Art Düsenrohr: Das war der erste Fön, im Jahr 1900 bei AEG erfunden. In diesem Jahr begehen wir also das 100-jährige Bestandsjubiläum einer segensreichen Erfindung. Dank unermüdlichen Forschergeists wog der Fön 1910 nur noch 1,8 kg und leistete schon 300 Watt. Der Duden erklärte 1934 den "Föhn" zum Wind und den "Fön" zum Gerät. AEG ließ sich das Wort "Fön" (ohne h) schon 1909 schützen und darf bis heute als einzige Firma mit diesem Wort werben.

Links: AEG.de | Bezugsquellen Haartrockner | Historie Frisuren & Haare











Dieser Föhn wird in den Salons benutzt