Dreads &  Dreadlocks

Bitte   
  auswählen
   Ratgeber
   AFRO-
SHOPS  >


Techniken, Tipps, Fotos, Beispiele und Links  In Kooperation mit Magic Style - Heilbronn    |     


Dreadlocks (engl. Dread Locks, Dreadz - amer. locs) sind im Prinzip verfilzte Haarsträhnen. Diese Frisur ist wohl so alt wie die Menschheit und wurde irgendwann im Laufe der Geschichte wohl in jedem Kulturkreis getragen - wenn auch nicht immer freiwillig ;).

Zu unseren Lebzeiten wurde diese Frisur vor allem durch den den legendären Reggae-Sänger Bob Marley bekannt (Abb. links).



DREADS!Diese Frisur ist momentan bei Teenagern beiderlei Geschlechts sehr beliebt, zumindest in Europa. In USA hängt dieser Frisur immer noch stark das Image des haschrauchenden Vagabunden an, obwohl die edle Variante, die sogenannten Silky Dreads, auch schon mal im Büro getragen werden

INFO:  Silky Dreads sind mit Kunsthaar umwickelte Rastazöpfe. Sie glänzen stark, und wirken daher "edler" als die verfilzte, aber dafür authentische Variante.



 


RickDread Locks gedeihen am besten in krausem Haar, aber auch bei glattem Haar muß man den Traum von wilden Dreads nicht als hoffnungslos abtun: Hier wird durch starkes, stundenlanges Toupieren und einiger weiterer Tricks nachgeholfen.

Besitzer einer Natur-Afrokrause haben es da leichter. In der Regel werden im kurzen Haar jeweils zwei Strähnen seilähnlich miteinander verdreht, das Erebenis sieht dann aus wie eine kurze Kordel.

Das sind dann sogenannte Twists (to twist = drehen) oder auch "Baby Dreads". Macht man die Twists nach ca. 3 Monaten wieder auf, so hat das keine Folgen für die eigenen Haarpracht. Will man jedoch echte Dreads, dann läßt man die Twists einfach in Ruhe. Nach 4-5 Monaten verwandeln sie sich dann allmählich in echte Dreadlocks, da die Haare anfangen zu verfilzen.

Oben: Olli Dittrich als "Rick" und Whoopi Goldberg

 

Grundsätzlich gilt: Schöne Dreadlocks brauchen einige Monate oder sogar Jahre bis sie "reif" sind. Je glatter das Haar, desto länger dauert der Prozess. Echte Dreadlocks sind übrigens eine "dauerhafte" Sache: man wird sie nur wieder los indem man den verfilzten Teil der Haar abschneidet. Eine Glatze hat man dadurch nicht, aber so ca. 4-6 cm kurze Haare. Silky Dreads dagegen können wie Rastazöpfe nach 3-4 Monaten problemlos wieder entfernt werden.

Mindesthaarlänge: 10 cm. Man kann Dreads jedoch auch durch einarbeiten von Kunst- oder Echthaar verlängern, dann genügen 5 cm eigene Haarlänge.

Berühmtes Beispiel: Bob Marley (Foto links) oder Whoopi Goldberg (Foto oben)

 

© Diese Infos enstanden durch Kooperation mit Magic Style - Heilbronn - HairWeb.de bedankt sich für die Mitarbeit




Fragen  und  Antworten

Wie lang muß mein Haar sein?

Das Eigenhaar sollte eine Länge von etwa 7 bis 10 cm haben. Die Länge der Zöpfe, Curls oder der Haarauffüllung ist individuell frei variabel, jedoch können sie maximal bis zur Taille reichen.

Was genau wird mit dem Haar gemacht?

Zöpfe, Curls und Haarauffüllungen werden mit einer speziellen Flechttechnik vom Haaransatz eingearbeitet und umschließen und schützen so das Eigenhaar. Die Farbe des echthaaridentischen Kunsthaares kann individuelle an die Eigenfarbe angepaßt oder auch mit einer anderen Farbe gemischt werden, wodurch das Haar an Lebendigkeit gewinnt.

Mit einer speziellen Handtechnik wird das Eigenhaar Strähne für Strähne mit dem Kunsthaar verbunden. Die Behandlung kann je nach Technik bis zu 8 Stunden dauern. Bringen Sie also etwas Zeit mit!

Wie lang hält so eine Frisur?

In der Regel kann man Flechtfrisuren wie Dreadlocks oder Braids 3 bis 4 Monate tragen.

Was muss ich beachten?

In der Regel nur die Pflegehinweise. Die meisten dieser Frisuren sind sehr pflegeleicht - man kann damit z.B. auch problemlos ins Schwimmbad gehen - der Frisur macht das nichts aus.

Sie können Ihre geflochtenen Haare ca. 2 Mal pro Monat waschen. Verwenden Sie eine Haarspülung oder Haarkur. Danach stylen Sie Ihr Haar wie gewohnt!


Dreadocksperücke



MißverstÄndnisse

Rastazöpfe und Dreadlocks

Rastazöpfe werden oft mit Dread Locks verwechselt, da viele das Wort "Rasta" (= Rastafari, eine Religion mit Ursprung in Jamaica) mit dem "Vater" aller Rastafaris Bob Marley und seiner verfilzten Haarpracht assozieren. Rastazöpfe werden jedoch geflochten, während Dreadlocks durch Verfilzen der Haarsträhnen entstehen.

Rastafrisur

Eine deutsche Wortschöfung unter der jeder etwas anderes versteht. Die meisten denken dabei an Dreadlocks, aber viele auch an Rastazöpffe oder Cornrows. Dieser Begriff sollte wegen seiner "schwammigen" Definition am besten vermieden werden.


Rastalocken

Eine weitere diffuse deutsche Wortschöpfung die sich je nachdem auf Rastazöpfe, Zig Zag Braids (gewellte Rastazöpfe) oder lockige Open Braids bezieht. Auch diesen Begriff am besten meiden.





Hilmar Krautwurst - Dreadlocks

 

Links






  Related Links!