Friseure &  Salons  in Spanien & MallorcA      Madrid   Balearen    Kanaren


Kleiner "haariger" Spanischkurs
corte = haarschnitt  |    feines Haar - pelo fino |    pelos lisos = glatte haare   |     pelos risados = gelockte haare |  permanante = dauerwelle   |    mechas = strähnen   |   tinte = haarfarbe   |   modelo = frisur   |  swasskoff = schwarzkopf   |    baldosa = glatze   |     barba = bart    |    bosque = dichter bart    |   haarentfernung =   Depilaciòn

Mallorca / Palma

Siehe Link

 

Madrid

Jean Luis David

Lluis Llongeras



Barcelona

Jean Luis David

Lluis Llongeras

Ampuriabrava

Petras Haarstudio

 


Gran Canaria

Zur Zeit keine Empfehlung


Lanzarote

 Salon Annemarie

 




Alltag auf Mallorca - Auswandern, Leben und Arbeiten auf der Baleareninsel
l






Penelopé Cruz

"Me gusta vögele!"

Bei MANGO, dem alten Brötchengeber der aparten Schauspielerschwestern war die Bedeutung des Firmennamens sonnenklar, oder wie der Spanier sagt: "Claro como el sól.".

Bei dem neuen Werbepartner gestaltet sich das schon etwas schwieriger. Hollywoodstar Penélope Cruz und ihre Schwester Mónica wissen sicher bis heute nicht so ganz genau, was der Firmenname der mittlerweile pelzfreien.... hier weiterlesen




Trend: Auswandern als Friseur

Angesichts der Entwicklungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt wagen auch immer mehr Friseure und Friseurinnen den Sprung ins Ausland. Dabei steht das noch aus dem letzten Urlaub gut bekannte Spanien an erster Stelle.

Kaum ein Salon in den Touristengebieten der Balearen oder Kanaren oder gar auf Kreuzfahrtschiffen, in der keine Coiffeure....mehr





Eine neue Existenz auf der Insel

www.esprit.deEs ist ein Traum von vielen. Aber, so schätzen Insider, nur ca. 4 von 100 Versuchen gelingen wirklich auch langfristig. Viele Hürden gilt es zu überwinden. Angefangen bei der Bürokratie bis zur Akzeptanz der Einheimischen. Man sich genau überlegen ob und wie man diesen großen Schritt bewältigen kann. Die meisten "Auswanderversuche" werden im September und Oktober unternommen, also direkt nach der Hauptsaison.

Viele haben z.B. im Sommer schöne Wochen hier verlebt und wollen jetzt für immer unter südlicher Sonne leben - aber ein Existenzaufbau hat mit den schönen Sommerwochen nicht viel gemein, denn gerade der Einstieg in den Ausstieg erweist sich im Nachhinein als viel schwieriger als anfänglich gedacht.

Was Arbeitssuchende betrifft, also Menschen die nicht, oder nicht gleich am Anfang, eine eigene geschäftliche Exitenz gründen möchten, kommt es ganz auf die Qualifikation des Betreffenden an, wie schwer die Arbeitssuche verläuft. Eine, außer in der Gastronomie, fast unabdingbare Fähigkeit sollte man auf jeden Fall mitbringen. Man sollte der spanischen Sprache mächtig sein. Ohne diese Fähigkeit wird das Ganze unnötig erschwert.

Angefangen von Stellenanzeigen in regionalen, spanischen Zeitungen, bis hin zur mangelden Kommunikationfähigkeit mit Kollegen während einer eventuellen Probezeit, reichen die Probleme jener, die kein Spanisch sprechen.

• Verschiedene Genehmigungen sind einzuholen, die sich je nach Gewerbeart unterscheiden können

Qualifikation & Bürokratie

Derzeit häufig nachgefragte Berufsbilder sind vor allem Fremdsprachensekretär/in, Bäcker, Friseure und vor allem Animateure für eine Sommersaison (meist von April bis Oktober auf Mallorca, auf Gran Canaria durchgehend). Ganz wichtig ist auch ein schriftlicher Arbeitsvertrag, denn die Gepflogenheiten des spanischen Arbeitsmarktes unterscheiden sich stark von denen des deutschen. Ohne einen solchen Vertrag sollte man nicht anfangen seine Koffer zu packen oder vielleicht bestehende andere Angebote ablehnen.


• Arbeitserlaubnis: EU-Bürger brauchen keine Arbeitserlaubnis.

>>> Gesetzliche Regelungen zur Ausübung des Friseurberufes in Europa




  Mehr Friseur-Links!