Friseure Schweiz HairWeb Niederlande HairWeb Belgien HairWeb Spanien (2007) HairWeb England HairWeb USA

 BilligKetten:    Klinck - der Friseur    Insolvenz



Du bist Kunde oder (Ex-) Mitarbeiter?  Sende uns vertraulich deine Erfahrungen: friseure(at)hairweb.de

SträhnenkappeInsolvenzantrag: Laut einer Meldung des Handelsblatts hat die Friseur-Kette Klinck (ca. 750 Mitarbeiter) im Novenmber 2018 wegen drohender Zahlungsunfähigkeit die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Hintergrund seien laut Handelsblatt Umsatzrückgänge im laufenden und im vergangenen Jahr. Für unrentable Salons steht demnach ein Verkauf oder auch eine Schließung an.



Klinck bewerten: Kunden können Klinck auf Google, Yelp oder Facebook bewerten. Klinck-Mitarbeiter bewerten ihren Arbeitgeber auf kununu .

Es geht immer noch "billiger"...

Die Friseurkette "KLINCK" blickt auf eine über 80-jährige Firmengeschichte zurück (siehe unten) und ist somit die wohl älteste Friseurkette Deutschlands.

Durch das schon vor Jahrzehnten eingeführte Niedrigpreiskonzept ist "KLINCK" gleichzeitig aber auch sozusagen die "Mutter" der heute "Billigfriseure" genannten Salonketten. Nach Einführung des Mindestlohns wurden auch hier die Preise kräftig erhöht - hier ein Beispiel .

Die ca. 90 Salons sind in mehrere Konzepte aufgeteilt, darunter die Billigsalons "Cut & Cash" (siehe unten).

Neben KLINCK DER Friseur gibt es noch die preislich etwas höher angesiedelten Salons F.B.I., Barbershop, TopHair und das Kinder-Salon-Konzept "Kleene Köppe". Dort werden nur Kinder bis einschließlich 12 Jahren frisiert.

Cut & Cash

Klinck eröffnet 2004 erste Gegenstücke zu Hairkiller&Co und versucht, diese sogar noch preislich zu unterbieten. Geworben wird selbst heute noch mit den üblichen Werbesprüchen: "...ab 11 € " (Quelle Cut & Cash Werbebroschüre)

Filialen sind beispielsweise (7x in Kiel, 4x in Lübeck, 2x in Halle, 1x in Anklam, Bad Oldesloe, Barth, Bützow, Elmshorn, Gifhorn, Güstrow, Lauenburg, Lüneburg, Pinneberg, Plön, Rendsburg, Schleswig und Trappenkamp).

Kundenbewertung Cut&Cash:  

"Drama um Haubensträhnen"   (lesenswert!!!!)

Gefunden bei Qype: "Das Mädchen hat in ihrem ganzen Leben noch keine Haubensträhnen gemacht. Wollte ich wirklich die erste sein? Ich ließ sie noch eine Weile auf meinem Kopf ..."    weiterlesen


Klinck - DER FRISEUR

Viele Klinck-Filialen liegen in Einkaufszentren oder Verbrauchermärkten. Kunden berichten bei Qype/Yelp darüber:

"...Sie hat alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Es war übrigens eine sogenannte Masterstylistin,  "...(mehr)

" ... Friseuse war eher uninspiriert und wollte mich nur schnell wieder vom Stuhl haben, die Rechnung war mir dafür deutlich zu hoch. D ." (mehr)

" ...die spezialkur für 7,50 euro,die man natürlich aufgeschwatzt bekommt." (mehr)

 

 

Unterschiede zu anderen Billigsalons/Ketten

Es werden bei Klinck seit jeher Lehrlinge ausgebildet und es werden keine Lizenzen im Franchise-Sinne vergeben. Die Leitung und die Aktien des heute als GmbH betriebenen Unternehmens liegen zu 100 % bei der Familie Klinck.

In den Klinck-Salons sind ca. nach eigenen Angaben 750 Mitarbeiter und 200 Auszubildende beschäftigt und sie stellen somit die grösste Friseurkette Schleswig-Holsteins.  Firmenchef Wolf-Dieter Klinck engagiert sich übrigens auch gern in humanitäre Hilfsprojekten, insbesondere in Kiels russischer Partnerstadt Tallinn.

 

Umweltschutz

KLINCK gibt an, seit Januar 2011 als erster und bisher einziger Friseur in Deutschland klimaneutral zu arbeiten. Es seien dazu u. a. Baumzertifikate verkauft worden, mit denen die norddeutsche Fauna geschützt werden soll um diese durch das Pflanzen von Bäumen wieder aufforsten lassen.

 

 

 

Klinck und die Innung

Gründer Wilhelm Klinck war bis 1967 viele Jahre lang für die Landesinnung der Friseure tätig. Er war danach jahrzehntelang Delegierter des Zentralverbands des Friseurhandwerks.

 

Historisches über die Klinck´s

Mit nur 21 Jahren und als jüngster Friseurmeister Deutschlands – eröffnete der Gründer Wilhelm Klinck und Frau in Kiel den ersten Salon. Der „Frisiersalon für Damen und Herren“ eröffnete am 1. Februar 1928 in der Schweffelstraße.

Im November 1931 wurde dann der Sohn, der heutige Klinck-Chef Wolf-Dieter Klinck geboren. Im Alter von 22 folgte er dem Beispiel des ehrgeizigen Vaters: Ihm wurde ihm die Leitung eines zweiten Salons in Kiel übertragen, dem viele andere folgen sollten.

Geschäftsführer sind seit 10.07.2015 Herr Alf Hoffmann und Herr Stefan Blümke.