Emma   Watson       Frisuren  |  Haarfarben  |  Lieblingsfriseur  |  Als Kind




Hermine als Luxus-Luder!   THE BLING RING



Emma färbt ihren Hund Darcy in pink!  
Mehr dazu im Link



Emma Watson
Von der Zauberschülerin zur Mode-Ikone



"Vielleicht lieber morgen"
Kinostart D Oktober 2012








Emma (die "Hermine" aus H. Potter) stellt ihre neue Kurzhaarfrisur ("Pixie") bei facebook (s.u.) vor. (wie sie vorher aussah, siehe ganz unten)


Ihr Kommentar: "Der Friseur [Rodney Cutler] nahm meine Haare und schnitt den ganzen Pferdeschwanz ab. Es war wie eine Befreiung! "   Quelle


Screenshot unten:
Emma wirbt für Ökö-Label "People Tree"

Emma als Covergirl der Dezember-VOGUE UK





Emma´s Look beim Covershoot für Marie Claire




Emma Watson neuer Film




Über Emma Charlotte Duerre Watson

Emma Watson wurde 1990 in Paris geboren und verbrachte die ersten fünf Jahre ihres Lebens in der französischen Hauptstadt. Anschließend zog sie mit ihrer Familie nach England.

Ihre Eltern Jacqueline und Chris Watson, die beide Anwälte sind, ließen sich 1995 scheiden.

Daraufhin zog ihr Vater nach London, um dort in seiner eigenen Anwaltskanzlei zu arbeiten. Emma, ihr drei Jahre jüngerer Bruder Alex und die Mutter zogen nach Oxford, wo sie bis heute leben. Ihre ersten schauspielerischen Erfahrungen machte Emma Watson in der Dragon School.

 

Emma´s Weg zur " Hermine Granger" bei Harry Potter

Sie spielte bereits vor ihrem Kino-Debüt in mehreren Schultheater-Aufführungen die Hauptrolle. Im Alter von sieben Jahren gewann sie den ersten Preis bei der Daisy Pratt Poetry Competition, einem Gedicht-Vortragswettbewerb.

Im Jahr 2000 wurde sie von ihrem Theaterlehrer beim Casting zu Harry Potter und der Stein der Weisen angemeldet, da er viel von ihren schauspielerischen Künsten hielt. Dort setzte sie sich gegen 4000 andere Bewerberinnen durch und erhielt die Rolle der Hermine Granger. Der große Erfolg des ersten Harry-Potter-Films führte 2001 dazu, dass Emma Watson wie ihre beiden Schauspielkollegen Daniel Radcliffe und Rupert Grint weltbekannt wurde. Nach weiteren Erfolgen mit den Teilen zwei bis sechs stand sie seit Februar 2009 für die Verfilmung des letzten Bandes, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, welcher in zwei Teilen gedreht wird, vor der Kamera.

Watson schloss auch im richtigen Leben ihr Abitur mit Spitzennoten ab. Im September 2009 begann sie ein Literaturstudium an der renommierten Brown University in den USA.

2002 gewann Watson für Harry Potter und der Stein der Weisen den Young Artist Award als beste Jungschauspielerin in der Hauptrolle eines Kinofilms ("Best Performance in a Feature Film - Leading Young Actress"), den sie allerdings mit Scarlett Johansson teilen musste.

Im Jahr 2003 wurde sie für ihre schauspielerische Leistung in Harry Potter und die Kammer des Schreckens als beste Jungschauspielerin in einer Haupt- oder Nebenrolle ("Best Performance by a Youth in a Lead or Supporting Role - Female") bei den Phoenix Film Critics Awards ausgezeichnet.

Zwischen Juni 2007 und Juni 2008 erhielt sie Gagen in Höhe von 5,5 Mio. US-Dollar und rangiert an sechster Stelle der Einkommensliste.

Seit Sommer 2009 ist Emma Watson als Model für die britische Bekleidungsmarke Burberry tätig und warb ausserdem für die Frühjahrs- und Sommerkollektion 2010 des Öko-Labels People Tree (siehe unten)

Emma Watson wird in deutschen Übersetzungen von Gabrielle Pietermann synchronisiert.