Catherine   (Cate)   Elise    Blanchett



Frisuren-Galerie: So hast du Cate noch nie gesehen >>>

Cate in neuem Film "Blue Jasmin" - Kino Trailer



Foto von "Ignatius Martin" + Mum

Zusammen mit fünf anderen Schauspielern spielt die Australierin, in dem Bob Dylan-Film "I'm Not There" den jungen Bob Dylan. Zuvor kam sie mit dem 2. Teil von "Elizabeth" in die Kinos

"Kein Zweifel, sie ist die beste aller Dylan-Darsteller -       selbst einen Richard Gere hängt sie locker ab."   (DER SPIEGEL)




Bio: Karriere & Privates

Cate wurde am 14. Mai 1969 als zweites von drei Kindern einer Melbourner Schullehrerin und eines texanischen Marineoffiziers geboren. Der Vater war später in Australien in der Werbebranche tätig und starb an einem Herzinfarkt, als Cate erst zehn Jahre alt war. Sie war 1993 die erste Schauspielerin, die in Sydney einen begehrten Kritikerpreis sowohl als "Bestes Talent" wie auch als "Beste Schauspielerin" gewinnen konnte. Parallel zu ihrer Theaterarbeit trat sie erfolgreich in australischen Fernsehserien auf.

Ihr erster Kinofilm war 1997 Paradise Road.

Den Durchbruch verschaffte Blanchett 1998 ihre Darstellung der Königin Elisabeth I. von England in dem Film Elizabeth, für die sie auch einen Golden Globe und die erste Oscar-Nominierung erhielt.

Danach folgten 2001 " Heaven", die Rolle der Elbenfrau "Galadriel" in den Der Herr der Ringe-Filmen und die Titelrolle in Die Liebe der Charlotte Gray (2001)

2003: Die Journalistin, 2004 spielte sie unter der Regie von Martin Scorsese in Aviator die Rolle der Katharine Hepburn, wurde für diese Darstellung für einen Golden Globe nominiert und gewann einen Oscar in der Kategorie Beste Nebendarstellerin.



2006 gab Cate Blanchett an der Brooklyn Academy of Music auch ihr erfolgreiches amerikanisches Bühnendebüt als Henrik Ibsens Hedda Gabler mit der Sydney Theatre Company. Im gleichen Jahr folgte der als Meisterwerk gefeierte und mit einem Golden Globe ausgezeichnete Film "Babel" (mit Brad Pitt).

Danach spielte sie an der Seite von George Clooney in Steven Soderberghs "The Good German" "eine perfekte Femme fatale".

Und schließlich erntete sie 2006 auch selbst eine Golden-Globe- und Oscar-Nominierung als Nebendarstellerin für ihre Rolle in dem Psychodrama "Tagebuch eines Skandals".

2007 drehte Blanchett gemeinsam mit Clive Owen und Geoffrey Rush den Film "Elizabeth - Das goldene Königreich", die Fortsetzung zu Elizabeth. Im selben Jahr wurde sie für den Bob Dylan-Film "I'm Not There" mit Darstellerpreis der 64. Filmfestspiele von Venedig, prämiert. Im vierten Indiana Jones (Teil4), der 2008 in die Kinos kommen soll, wird sie ebenfalls zu sehen sein.

Cate Blanchett ist seit 1997 mit dem Drehbuchautor Andrew Upton (Foto rechts) verheiratet, mit dem sie zwei Söhne hat. Ihren ersten Sohn, Dashiell John (* 2001), benannte sie nach dem Schriftsteller Dashiell Hammett, ihr zweiter Sohn heißt Roman Robert (* 2004).

Quellen: SPIEGEL / WIKIPEDIA






  Related Links!