Susan  Boyle



Susan heute
Susan am Anfang ihrer Karriere

Trotz dicker Augenbrauen, Doppelkinn und Omafrisur besser als jede "Annemarie": Die Arbeitslose Susan Boyle überraschte in der in der ersten Runde der 3. Staffel von "Britain's Got Talent" nicht nur die anfangs skeptische Jury. Wie schon zuvor Paul Potts (Nessun Durma) begeisterte Susan Millionen mit ihrem Song "I Dreamed a Dream" (aus dem Musical Les Misérables).

Im Anschluß machten Internet-Dienste wie YouTube, Facebook, Twitter die bescheidene Schottin aus armen Verhältnissen endgültig zum weltweit gefeierten Star. Das Video des Auftritts wurde in den ersten 72 Stunden beinahe 2,5 Millionen Mal abgerufen, bereits am 17. April 2009, sechs Tage nach dem Auftritt, war es mit 22 Millionen Aufrufen das meistgesehene Video des Monats weltweit.


"Besser als Obama"    "Paul Potts ist nichts dagegen"     "Um sie zu übertreffen, müßte Frank Sinatra auferstehen"





Die Fernsehsendung wurde in Schottland im Januar 2009 aufgezeichnet. Artikel über sie erschienen in Zeitungen in der ganzen Welt, während Onlinevideos ihres Auftritts in der ersten Woche mehrere zehn Millionen mal aufgerufen wurden Simon Cowell hat Boyle bereits einen Plattenvertrag bei seiner Firma Syco Music, einer Tochterfirma von Sony Music, angeboten.



TV-Reportage: Der US-Nachrichtensender CNN berichtet über Susan Boyle