Dark  Wave:   Deine  Lakaien



Foto: "Deine Lakaien"-Sänger Alexander Veljanov
Im Hintergrund Keyboarder Ernst Horn

© by Jörg Grosse-Geldermann


Der Name "Deine Lakaien" wurde von Sänger Alexander Veljanov vorgeschlagen. Er ist an die Textzeile "Auch Lakaien haben Taktgefühl" des Einstürzende-Neubauten-Songs "Die genaue Zeit angelehnt". Hintergrund für diese Auswahl war, dass Deine Lakaien elektronische Musik machen sollte, die beiden Musiker die Wave-Bewegung allerdings als gestorben ansahen. Deswegen wollten sie einen Namen, der nicht mit dieser Strömung in Verbindung stand. Gleichzeitig sollte der Name deutsch sein, obwohl bereits zu dem Zeitpunkt klar war, dass die Texte überwiegend auf Englisch sein würden.

Musik

Stilistisch wird Deine Lakaien vornehmlich dem Dark-Wave-Umfeld zugewiesen. Die Studioalben sind überwiegend elektronisch produziert, lediglich auf Kasmodiah von 1999 und April Skies von 2005 nahmen die jeweiligen Livemusiker an den Aufnahmen teil, für White Lies von 2002 wirkten eine Geigerin, ein Cellist, ein Gitarrist und ein Drehleier-Spieler mit.

Einflüsse sind ernste Musik und verschiedene Künstler der 1970er und 1980er Jahre wie Ultravox, Kraftwerk, Virgin Prunes, Bauhaus und Joy Division. Ein wesentliches Merkmal der Musik von Deine Lakaien ist die große stilistische Vielfalt. So versammeln sich alleine auf dem 1993er Album Forest Enter Exit mit The Walk to the Moon eine ruhige, emotionale, hauptsächlich mit dem Klavier begleitete Ballade, mit Nightmare eine Mischung getragener Passagen und dissonanter Avantgardeparts, und technoide Stücke wie Resurrection Machine und Brain Fic. Spätere Alben sind etwas einheitlicher im Charakter; Kasmodiah und White Lies sind relativ ruhig, während das Album April Skies deutlich lebhafter ist. Dieser Charakter wird durch den Einsatz einer E-Gitarre und Einflüsse aus der Rockmusik unterstützt.  





© by Jörg Grosse-Geldermann