Alles  Über  Bart  &  Rasur      Fakten | Trends | Tipps | Infos | Tests | GerÄte | Hintergrund


Profi-Tipps  für  die  perfekte  Rasur

 

  • Vor der Nassrasur sollte die Haut weich und fettfrei sein - besonders weich ist die Haut direkt nach dem Duschen

  • Eine Hand sollte die Haut spannen – die andere rasiert. Keinen Druck auf die Klinge ausüben. Sie sollte sanft über die Haut gleiten – auch bei der "Gegen den Strich"-Rasur

  • Die stärksten Barthaare gibt es am Mund und Kinn. Dort zuletzt rasieren - die Barthaare dort können so etwas länger einweichen und sind leichter zu rasieren

  • Nach der Rasur den Schaum mit kaltem Wasser abspülen und trockentupfen

  • Je nach Bartwuchs ca. nach sechs bis sieben Nassrasuren, spätestens aber nach zehnmaliger Benutzung die Klinge wechseln - stumpfe Klingen reizen die Haut

  • Die emfindlichen Rasieklingen nur mit Wassser abspülen, nicht abwischen

  • Wer lernen will, wie man richtig rasiert, kann bei manchen Barbieren (Friseure, die die Nassrasur als Service anbieten) einen Rasurkurs machen.

  • Bei der Nassrasur einen hochwertigen Rasierer mit mindestens 2 Klingen und einem Gleitstreifen benutzen, der das Gerät besser über die Haut gleiten lässt.

  • Rasiergel oder -schaum verwenden, damit die Klinge leichter über die Haut gleitet und zugleich mit Pflegestoffen versorgt wird - längere Einwirkzeit macht die Haare weich und lässt sich so noch leichter rasieren (siehe Testbericht unten)

  • Herrenrasierer Braun CruzerTrockenrasur: Niemals vor dem elektrischen Rasieren duschen - der Bart sind sonst vom Wasserdampf zu stark aufgeweicht

  • Trockenrasierer ist nicht Trockenrasierer: Mittlerweile gibt es High-Tech-Geräte, die mit früheren Modellen nichts mehr gemeinsam haben. Sie sind rasieren gründlicher, schneller und komfortabler. Hier gibt es eine Übersicht der besten Geräte


  • Wer eine leicht verletzbare Haut hat, sollte immer einen "Blut-Stop"-Stick (aus der Apotheke) griffbereit haben. Dieser stoppt die Blutung kleiner Schnittwunden sofort.

  • Möglichst erst nach dem Rasieren frühstücken, denn das Kauen regt die Durchblutung der Wangen an und das erhöht die noch Gefahr von Schnittverletzungen.

  • Bei unreiner Haut Rasierschaum oder -gel mit antibakteriell wirkendem Teebaumöl (aus der Apotheke) verwenden.

  • Vorsicht bei Hautunreinheiten: Nie über Pickel rasieren!




Testberichte

Rasierschäume & Co.

Sanft zum Mann Bartstoppeln sind hart und widerspenstig. Wasser und Schaum sollen die Haare gefügig machen - für eine sanfte und schonende Rasur. Die STIFTUNG WARENTEST hat Gel, Schaum, Creme und Seife getestet. Über 200 Männer rasierten sich im Dienste der Tester. Ergebnis: Seife und Creme sind klassisch, sparsam und gut für die Umwelt: Sie enthalten kein Treibgas. Rasiergel ist modisch und teuer, Rasierschaum aus der Dose einfach und gut. Die billigsten guten Schäume kosten 33 Cent pro 100 Milliliter. Das teuerste Produkt kommt auf stolze 2,45 Euro. test zeigt die besten Rasiermittel für jeden Typ.

Im Test: 18 Mittel für die Nassrasur - Rasierschaum, Rasiergel, Rasiercreme und Rasierseife. Preise: 0,33 bis 2,45 Euro für 100 Milliliter.

Zum gesamten Testbericht

 








Top-Thema: Bart & Co!

Alles für den gepflegten Bart: Klassische Rasiermesser, edle Rasierhobel, exklusiver Bart-Schmuck, und das passende Zubehör wie Rasierklingen, Rasierschalen, Bartbürsten, Rasierpinsel und hochwertige Pflegeprodukte wie pflegendes Bartöl, Bartwichse und Cremes.

Barber-Links