Damenbart     Enstehung / Entfernung




Von Helga Libowski: Der Damenbart

Schätzungen zufolge haben mehr als 10 % der weiblichen Bevölkerung in Deutschland Probleme mit einem Damenbart. Doch obwohl wir in einer aufgeklärten, offenen Gesellschaft leben, ist das Thema Damenbart immer noch ein Tabu-Thema. Frau spricht nicht darüber.


Tipp: Epistick: Gesichtshaar-Epilierer mit einzigartiger Federtechnik. Er entfernt Haare mit der Wurzel und sorgt für ein hervorragendes Epilierergebnis durch eine sanfte, schnelle und hautschonende Entfernung winziger Flaumhärchen.


Mit teils schmerzhaften Maßnahmen versucht frau der Lage Herr zu werden und dieses Problem zu beseitigen. Doch alle diese Prozeduren helfen nur vorübergehend, weil die Barthaare immer wieder nachwachsen.

Besser ist es daher, das Problem direkt an der Wurzel zu packen (im wahrsten Sinne des Wortes), doch nicht mit drastischen und schmerzhaften Prozeduren wie zupfen und ausreißen, auch nicht mit rasieren, epilieren, lasern. Sondern es geht darum, das Wachstum der Barthaare nicht nur zu stoppen, sondern ganz zum Schwinden zu bringen.

Doch dazu müssen die Ursachen bekannt sein, die zum unerwünschten Bartwuchs führen, und diese Ursachen sollten behandelt werden. Nur so lassen sich dauerhafte Erfolge erzielen. Und das geht ohne große Mühe, ohne Schmerzen, ohne Nebenwirkungen, ohne große Kosten. Ohne Wachs, Zuckerpaste oder Rasierer. Und auch ohne Medikamente.

Wie, das erfahren Sie in diesem E-Book.






Einen leichten "Damenbart" muss man nicht immer gleich wegrasieren - oft hilft eine Colorierung oder Blondierung der Oberlippenhärchen, das macht ihn (fast) unsichtbar.




Frauen mit Bart ? !

Manche Frauen entscheiden sich nach oft jahrelangem Härchenzupfen, der Natur einfach freien Lauf zu lassen.

Eine davon ist Marianna aus Berlin. Daß sie sich nirgendwo mehr rasiert ist weniger bemerkenswert, als die Tatsache, dass sie seit fast einem Jahr einen "echten" Bart trägt.

Warum sie es tut bzw. was sie dabei alles erlebt hat, erfährt man hier in den Videos bzw. ihrem lesenswerten Weblog.