Salonbedarf:  Friseur - Handschuhe      Latex      schwarz   Weiss   Lila   Rot  Pink


Friseurhandschuhe schützen den Friseur unter anderem vor gesundheitschädlichen Chemikalien die beim Färben etc. freigesetzt werden. Man kann verschiedene Modelle preiswert bei Amazon und im Friseurgroßhandel bestellen. Wichtig: Geeignete Schutzhandschuhe sollten laut BGW ein spezielles Piktogramm, das für „geringe Chemikalienfestigkeit steh, tragen. Mehr dazu siehe unten

Besteller


Oben rechts: Hitzeschutzhandschuh, schützt vor Verbrennungen Wenn Sie einen Haarglätter oder Lockenstab verwenden. 3-Finger-Handschuh Optimaler Schutz vor Verbrennung Wenn Glätten der Haare mit einem Glätteisen Schützt auch bei erhöhten Temperaturen schwarze Farbe Der Handschuh kann mit allen Arten von Glätteisen oder Lockenwicklern eingesetzt werden. Es gegen Temperaturen bis zu 250 Grad. Verwenden Sie für zusätzlichen Schutz auf drei Fingern und Handgelenk Schützt vor Hitze Kopftemperaturen Einheitsgrösse. Für Ihre Schönheit in 100% sicher! Inhalt: 1 Handschuh mit 3 Fingern. Schwarz. Einheitsgrösse.
 





Bestseller:

Nitrilhandschuhe puderfrei schwarz black 100 Stück Größen: Medium Large Small X S L XL XS - Einmalhandschuhe Nitril Einweg- Handschuhe ohne Latex.

 


Umfassend geschützt mit Einmalhandschuhen

In erster Linie schützen Einmalhandschuhe:

  • vor den Folgen der Feuchtarbeit, vor Chemikalien und bilden gleichzeitig eine effektive Barriere gegen keime. handschuhe kommen immer zum einsatz, wenn mit wasser oder hautschädigenden substanzen wie shampoo, reinigungsmittel, haarfarben, Blondierung oder dauerwellflüssigkeit umgegangen wird. sie sollen auch grundsätzlich dann getragen werden, wenn eine direkte infektionsgefährdung besteht, beispielsweise wenn ein kunde sichtbar unter einer hauterkrankung leidet.

    Geeignete einmalhandschuhe für das Friseurhandwerk sind flüssigkeitsdicht und reißfest. Solche handschuhe erfüllen die norm din en 374 und sind mit einem Becherglas-Piktogramm mit einem Fragezeichen „geringe Chemikalienfestigkeit“ gekennzeichnet. Es bedeutet eingeschränkten Chemikalienschutz und erscheint auf Handschuhen, die bei mindestens einer der Prüfchemikalien die Klasse 2 nicht erfüllen, aber den Penetrationstest bestanden haben.



  • wichtig sind außerdem eine gute Passform und die richtige Größe. die h andschuhe sollten bei der arbeit angenehm zu tragen sein und nicht stören. n ur dann werden ihre Mitarbeiterin - nen und Mitarbeiter sie auch wirklich regelmäßig verwenden. a m besten binden sie ihr Team in die a uswahl der einmalhandschuhe ein – das ist ein sicherer weg, einen „akzeptierten“ handschuh zu finden.

    Bei diesen Tätigkeiten bieten einmalhandschuhe umfassenden schutz

  • • shampoonieren
  • • kopfmassagen mit aufgetragenen Pflegemitteln für h aar oder k opfhaut
  • • Färben, Tönen und Blondieren, ein - schließlich der Überprüfung des ergebnisses, aufemulgieren und ausspülen
  • • dauerwellen – auch beim entnehmen der wellprobe und beim Fixieren Einfach wirksam: Hände waschen

Waschen, schneiden, färben, föhnen

Als Friseurin oder Friseur verbinden Sie Typ- und Trendberatung mit Kreativität und handwerk - lichem Können. Ihre Hände sind dabei im Dauereinsatz und spielen im Salon die abso - lute Hauptrolle – sie sind Ihr größtes Kapital und Ihre Visitenkarte. Denn sie sind die Werkzeuge, mit denen Sie täglich Farben, Frisuren, Typen und Trends kreieren – und Ihren Kunden hautnah sind. Leider wird die Haut dabei stark strapaziert: Der ständige Kontakt mit Wasser, Shampoo und Färbemittel stört ihr sensibles Gleichge - wicht. Bereits kleine Hautveränderungen – Rötungen oder Schuppungen – können Sie bei Ihrer Tätigkeit im Salon stark belasten und die Haut krank machen.

Unterschätzen Sie das Risiko nicht! In der Haut erkrankungs- statistik der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) steht das Friseurhandwerk an erster Stelle – besonders häufig sind junge Kollegin - nen und Kollegen betroffen.

Viele müssen sogar ihren Beruf aufgeben. Dabei können Sie die meisten beruflich bedingten Hauterkrankungen ganz einfach vermeiden. In dieser Broschüre zeigen wir Ihnen, wie Sie mit einigen praktischen Maß - nahmen, einfachen Griffen und ohne große Investitionen viel dazu beitragen können, dass die Haut aller Beschäftigten gesund und schön gepflegt bleibt.

• Was können Salonchefs und Salonbesit - zerinnen für den Hautschutz des Salon - teams tun?

• Wie integrieren Sie Schutz und Pflege der Hände unkompliziert in den Salonalltag?

• Was passiert, wenn eine Friseurin oder ein Friseur trotz Vorsichtsmaßnahmen erkrankt?

Antworten auf diese Fragen finden Sie in dieser Broschüre. Außerdem informieren wir Sie, wie die BGW Friseursalons und ihre Beschäftigten mit Präventionsangeboten, Beratung, Therapie und Rehabilitation unterstützt.

Quelle: BGW




  Mehr Friseur-Links!