Alufolie   /   Aluminium


Diese News empfehlen >

Alufolie im Einsatz beim Friseur

Bei der Technik der Foliensträhnen wird das Färbematerial meist mit Strähnenfolie aus Aluminium eingewickelt....mehr über Strähnenfolien

 

Zeitungspapier als vollwertiger Ersatz

Friseurmeisterin Silke Leusche-Weigel setzt seit März 2015 auf Zeitungspapier statt Alufolie für das Färben von Strähnen und das Einarbeiten von Haarpflegeprodukten. Die Resonanz bei den Kunden ist gut sagt sie. Weitere Vorteile des Zeitungspapiers zeichnen sich ab: "Es ist wesentlich angenehmer als die Alufolie. Die Folie war immer so schwer auf dem Kopf", freut sich eine Kundin. "Außerdem knistert die Folie nicht so. Man kann sich viel besser unterhalten und wenn nicht, hat man immer was zu lesen", scherzt Gesellin Sarina Tiemeier. Auch die Druckerschwärze färbe, entgegen der Erwartungen, nicht ab.

Aus fachlicher Sicht eines Friseurs sind die Zeitungssträhnen ein echter Fortschritt. "Das Zeitungspapier ist viel griffiger als die Alufolie. Es rutscht nicht heraus", erläutert Leusche-Weigel. "Wir haben festgestellt, dass sich besonders das Papier des ,Meller Kreisblatts' eignet", so die Friseurin. "Kommen Kunden, die lieber Alufolie haben möchten, nehmen wir auch die", so die Meisterin. Bislang seien aber alle Kunden von der Zeitung überzeugt. "Es würde mich freuen, wenn auch andere Friseure die Zeitungssträhnen entdecken", hofft Silke Leusche-Weigel im Sinne des Umweltschutzes.

Gefunden in der NOZ

 

Aluminium - die unterschätzte Gefahr

Niemand weiß, wie Aluminium-Kontakt auf den menschlichen Körper wirkt. Wissenschaftler sind besorgt und finden immer mehr Belege für einen möglichen Zusammenhang zwischen Aluminium und dem Auftreten zahlreicher Krankheiten, von Alzheimer bis Brustkrebs, von Allergien bis zu Autoimmunkrankheiten. Dazu kommt der Umweltaspekt: Für die Herstellung von Aluminium werden große Mengen an Rohstoffen und Energie benötigt. - - siehe Video unten






Aluminium - Die geheime Gefahr (ZDF)



  Mehr Friseur-Links!